Startseite > Aktuell-Archiv > News reader

„Heiße Reifen bei Mercedes Kehm“

Über 100 Starter beim 21. Jugendkartslalom des MSC Rhön

Leon Rohe vom AMC Bad Königshofen bei einer seiner fehlerfreien Fahrten durch den Pylonenparcours. Er startete beim 21. Jugendkartslalom des MSC Rhön auf dem Firmengelände von Mercedes Kehm in der AK 3 (Jahrgang 2001/2000).

Die in fünf Altersgruppen gestarteten Nachwuchsrennfahrer hatten sich durch zahlreiche Trainingseinheiten bestens auf die Läufe, bei denen wichtige Punkte für den Unterfrankenpokal und gesammelt werden konnten, vorbereitet. Ferner war der Slalom ein Vorlauf für die bayerische Meisterschaft, so MSC Präsident Christian Röder. Nach einem Probelauf wurde es ernst. Zwei Wertungsläufe standen für jeden  der insgesamt rund 100 Fahrer auf dem Programm. Rennmontur an, Helm auf, ein letztes Gespräch mit dem Coach, noch einmal wurde die mit Pylonen abgesteckte Strecke mental durchgefahren und dann fiel der Startschuss. Angestrebt war neben einer Bestzeit natürlich auch eine fehlerfreie Fahrt, schließlich brachte jedes umgefahrene Hütchen ärgerliche Strafsekunden ein. Angefeuert von den zahlreichen Kartsportfans und dem eigenen Team schossen die kleinen Rennwägen in feinster Vettel-Manier weltmeisterlich über die Piste. Von jedem jugendlichen Fahrer kam nach der Zieleinfahrt die hoffnungsvolle Frage, „Na, wie war ich, wie war meine Zeit“ und in so manchem Kopf begann das Rechenprogramm. Stets mit dem Blick auf die Zeiten der sportlichen Konkurrenten. Spannung pur war auf dem Kehmgelände angesagt. Nicht jeder schaffte den Platz auf das Treppchen und so stand für so manchen Teilnehmer das Motto, „Dabei sein ist alles“ und einfach „Spaß haben“ an der besonderen Leidenschaft im Mittelpunkt. Letztendlich galt es erste wichtige Rennsport Erfahrungen zu sammeln. Und so sah man überall zufriedene Gesichter, in den Fahrerlagern, wie auch beim Veranstalter.  Ein besonderer Dank ging von  MSC Präsident Christian Röder,  dem Sportleiter Bernd Seyd und dem Jugendwart Klaus Menninger an das Autohaus Mercedes Kehm für die kostenfreie Überlassung des Austragungsgeländes sowie an die zahlreichen fleißigen Hände, die Mitgaranten für einen tollen Rennsporttag waren. Von den MSC Fahrern starteten fünf in der Königsklasse, der AK 5, wo 16 bis 18 jährige ins Rennen gehen.  Die Ergebnisse für die MSC Rhön-Fahrer und die des MC Bad Neustadt lauten: (Fahrer MSC Rhön)AK2 Clara Johannes Platz 2, Luis Kießner Platz 7, AK3 Elias Johannes Platz 2, AK4 Yannick Röder Platz 6, Philipp Hofmann Platz 8, AK5 Hannes Menninger Platz 4,   Sascha Markert Platz 7,  Markus klein Platz 13,  Maximilian Paul Platz 15, Wyonna  Rindt Platz 17. Die Ergebnisse der Fahrern vom MC Bad Neustadt sind wie folgt. AK 1 Fabian Floth Platz 5, AK4 Felix Reß Platz 4, AK5 Florian Enders Platz 3, Patrick Ossig Platz 16, Dominic Schöppach Platz 18, Yannik Umhöfer Platz 22,  Lucas Streit Platz 23 und Dominik Ziesmer  fuhr auf Platz 25.

Zurück